In der Bibel ist einiges los: Mord, Verführung und ganz viele paranormale Ereignisse.
Wer behält da eigentlich noch den Durchblick? Mit unseren „Best of Bible“- Stories navigieren wir Sie kompakt durch den dichten Bibel-Dschungel!
Den Anfang macht eine Story aus der Kategorie „Legendäre Gelage“ – Kunsthistoriker nennen dieses Motiv auch gerne „Die Mannalese“.

„Alles Gute kommt von oben!“ trifft den Nagel hier ziemlich auf den Kopf: Als die Israeliten bei ihrer 40-jährigen Wanderschaft zu verhungern drohten, lässt Gott zu ihrer Rettung lecker knuspriges „Manna-Brot“ (bitte nicht verwechseln mit den beliebten Knusperschnitten aus Österreich!) vom Himmel regnen. Das Volk wurde gerettet und die Wüstenwanderung konnte nach reichhaltiger Stärkung fortgeführt werden.
Auf unserem Mannalese-Gemälde des flämischen Barockmalers Hendrick van Balen von ca. 1605 sieht es dann folgendermaßen aus:
Zahlreiche Nudisten, aber auch Liebhaber bunter Kleidung, recken erstaunt ihre Hände und Schalen gen Himmel, um so viel wie möglich von dem schmackhaften Himmelsbrot aufzufangen. Im Hintergrund ist ihr Zeltlager zu erkennen. Sind Ihnen nach der ersten Orientierung die beiden wild diskutierenden Herren in der Mitte aufgefallen? Das sind Moses und Aaron, die Anführer der Israeliten. Dass sie so unbeeindruckt vom ganzen Geschehen sind, liegt daran, dass sie bereits vorher von Gott höchstpersönlich über das Ereignis informiert wurden.
Auch wenn die einschlägige Bibelstelle (2. Moses 16, 10-36) von einem üppigen Gelage spricht, ließ sich Hendrick van Balen in seiner Interpretation wie viele andere Maler auch zu einer Szene hinreißen, die als Vorbereitungsstufe zum großen Festmahl zu sehen ist.

Auf den Geschmack gekommen? Mehr zum Thema „Essen“ lesen Sie bei „How to impress!“.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.