Museum backstage: Bilder sagen mehr als Worte

So gerne wir auch von unserem neuen Museum erzählen – manchmal braucht es gar nicht viele Worte. In diesem Sinne: zurücklehnen und genießen – wir präsentieren vier der neuen Räume im 2. Obergeschoss unseres Museums, die den Bereich Angewandte Kunst und Skulpturen beheimaten werden. Titelbild (oben): Blick in den Themenraum „Schatzkammer: Die Verbreitung des Fürstenbildes“   Bild Nr. 2: Blick in den Themenraum „Tafelkultur: Essen und Trinken“   Bild Nr. 3: Blick in den Themenraum „Bildungsziele: Helden, Legenden, Vorbilder“   Bild Nr. 4: Blick in den Themenraum „Herrschaftspräsentation: Der Fürst als Marke“  

Read More

Best of…& Co.: „Mythos vs. Reale Person – Kleopatra“

Liz Taylor verkörperte sie… viele andere Frauen würden es ihr gerne nachtun… Unser „Best of Bible, Olymp & Co.“ widmet sich heute einer schillernden weiblichen Persönlichkeit, um die sich viele Legenden und Mythen ranken: Kleopatra. Im kollektiven Gedächtnis verankert als die Herrscherin, deren Charme Caeasar und Antonius, die mächtigsten Männer des letzten Jahrhunderts vor Christus, erlagen. Lag es an den regelmäßigen Badesessions in Eselsmilch? Das wird die Geschichtswissenschaft wohl nie herausfinden… Kleopatra, geboren 69 v. Chr. als Tochter des reichsten Mannes der Welt, König Ptolemaios XII., wurde das Streben nach Macht vermutlich schon in ihre Wiege gelegt. Nach dem Tod ihres Vaters tritt die damals 18-jährige Kleopatra zusammen mit ihrem…

Read More

How to impress … in Minute 07:55 bei Sherlock!

„The Game is on!“… und zwar am 28.3. um 21:45 Uhr im Ersten. Denn da flimmert endlich die neueste Sherlock-Folge über die deutschen Fernsehschirme. Das Christmas-Special, das bereits am 1. Januar im britischen Fernsehen ausgestrahlt wurde, trägt den vielversprechenden Namen „Die Braut des Grauens“. Das Besondere dabei: Unser Lieblingsdetektiv wird in diesem Serienspecial in die viktorianische Zeit katapultiert, genauer gesagt ins Jahr 1895. Nikotinpflaster werden gegen die Pfeife getauscht, die Locken weichen den zurückgegelten Haaren und Pferdekutschen traben entlang der Baker Street. Wir geben es zu: Unter den Musen hat sich in den letzten Jahren eine wahre Fan-Base entwickelt, wir konnten einfach nicht bis zur deutschen Erstausstrahlung warten, sondern haben…

Read More

Museum backstage: Homer in der Schlinge

… nein, kein gewaltsamer Tod, sondern neuer Glanz für den altbekannten Dichter! Homer, bekannt als Dichter der großen griechischen Epen „Odyssee“ und „Illias“, die in der Antike und erneut seit der Renaissance zu den Bestsellern zählen, wird aktuell für die Neueinrichtung der Dauerausstellung aufgehübscht. Eine Restauratorin und ein Restaurator unterziehen die Steinbüste des Griechen, der im 8. Jahrhundert vor Christus lebte, einer Schönheitskur. Nach der Oberflächenreinigung ist noch ein kleiner Schaden an der Rückseite der Skulptur zu beheben, und dafür musste die Verbindung zwischen Büste und Sockel entlastet werden. Homer landete kopfüber auf der Arbeitsplatte. Dafür war allerdings schweres Gerät notwendig – nur mit Hilfe eines Portalkrans mit Flaschenzug und…

Read More

Museums-Wiki: Majolika

Unser Museumsnamensgeber Herzog Anton Ulrich von Braunschweig-Lüneburg (1633-1714) war ein Freund von schönen Dingen und sammelte leidenschaftlich gerne Kunst. Ihm haben wir im Wesentlichen auch unsere umfangreiche Majolika-Sammlung zu verdanken, die etwa 850 Objekte umfasst. Bei der Wiedereröffnung im Herbst 2016 werden die bedeutendsten Stücke ihren Platz in der neuen Dauerausstellung finden. Doch was ist eine Majolika eigentlich? Hier kommen die wichtigsten Fakten der Keramikgattung, die in jede gut sortierte fürstliche Sammlung gehörte. Begriff: Die Bezeichnung Majolika entstammt dem altitalienischen Namen für die Baleareninsel Majorca (Mallorca). Ab dem 13. Jahrhundert wurden dort einst Fayencen gefertigt und nach Italien exportiert. Mit Majolika ist zinnglasierte Keramik gemeint, die speziell im Italien des…

Read More

Museum backstage: Mit Papptellern zu einer neuen Dauerausstellung

Partylöwinnen und -löwen aufgepasst – Das Herzog Anton Ulrich-Museum hat ein interessantes Design entwickelt, mit dem Ihr Euren Partytisch aufpeppen könnt: Rund 180 mühevoll handgefertigte Einzelstücke wurden von den Kolleginnen und Kollegen hergestellt, um damit die Einrichtung einer Vitrine im Detail zu planen. Die historischen Vitrinen, die bereits bei der Neueröffnung des Museumsgebäudes im Jahr 1887 die kostbaren Schätze aus den Sammlungsbereichen Skulptur und Kunsthandwerk beherbergten, werden ab Herbst 2016 wieder zum Einsatz kommen. Neben Steinzeug und Porzellan wird in den Vitrinen, die von einem Möbeltischler seit Juni 2015 aufgearbeitet wurden, die umfangreiche und berühmte Majolikasammlung des Museums präsentiert. Die Teller und Gefäße, alles Einzelstücke, die sich im Format stark…

Read More

How to impress: Barock für das Wohnzimmer

Sie möchten sich einen Hauch barocke Eleganz mit dem gewissen Etwas nach Hause holen? Dann haben wir heute einen ganz besonderen Tipp für Sie: Probieren Sie doch einmal, Ihre Bilder in barocker Manier an die Wand zu hängen. Fürsten, Herzöge und Kaiser legten zu Zeiten von König Ludwig XIV. von Frankreich, August dem Starken in Dresden, Kaiserin Maria Theresia von Österreich oder Friedrich d. Großen von Preußen besonderen Wert auf die Repräsentation und die Selbstdarstellung. Ein Mittel zum Zweck war dabei im 17. und 18. Jahrhundert die Einrichtung von Galerien, die den Kunstsinn und Reichtum des jeweiligen Regenten zeigen sollten. Umfangreiche Gemäldesammlungen wurde wandfüllend in den Galerien präsentiert – teilweise…

Read More

How to Impress: Tinder mal anders: Raub der Sabinerinnen – was war das noch gleich?

Speed-Dating, Parship, Elite-Partners, Tinder, einen neuen Partner kennenzulernen im Zeitalter des Internets kann einem schon viel abverlangen. Wenn Sie das nächste Mal einem Gespräch über die Fehltritte und Erfolge der modernen Singles beiwohnen, geben Sie doch die Geschichte vom Raub der Sabinerinnen zum Besten; natürlich nur mit einem Augenzwinkern! Aber was war Der Raub der Sabinerinnen gleich noch? Wer sind die Sabinerinnen und warum wurden sie geraubt und vor allem von wem? Es geht in jedem Fall nicht um viele Frauen, die Sabine hießen (auch wenn der weibliche Vorname bei den Sabinern seinen Ursprung nimmt). Vielleicht weiß man auch noch, dass es um Rom geht und vielleicht erinnert man sich…

Read More

Best of Bible: Mit den Waffen einer Frau…

Machen wir uns nichts vor: Im Gegensatz zum Olymp ist die Bibel eine Männerdomäne, Frauen kommen hier selten gut weg. Abraham, Noah, David, Jesus – das sind die Namen der großen Retter, Heilsbringer und Erlöser, wobei der Großteil der  biblischen Damenriege eher dafür bekannt ist, andere ins Verderben zu locken (Eva mit ihrem Apfel) oder aufgrund ihrer frivolen Vergangenheit (Maria Magdalena) ziemlich unbeliebt sind. Wir freuen uns daher ganz besonders, Ihnen heute in dieser Kategorie eine starke Frau vorstellen zu dürfen: Durch ihren selbstlosen und mutigen Einsatz, den sie mit erotischer Ausstrahlung gekonnt zu verbinden wusste, hat Judith aus Bethulia ihre Heimatstadt retten können. Aber fassen wir die Story der…

Read More

Museum backstage: Ein schöner Rücken kann auch entzücken!

So lautet ein Motto der Gemälderestauratorinnen im Herzog Anton Ulrich-Museum, denn: nicht nur die Vorderseiten der Kunstwerke müssen konservatorisch betreut und teilweise auch restauriert werden, sondern auch die Rückseiten der Gemälde stehen im Zentrum der Arbeit. Bevor die Gemälde neu gehängt werden, nutzen die Restauratorinnen die Gelegenheit, die Bilder rundherum noch einmal auf Herz und Nieren zu prüfen. Nicht nur die Malerei auf der Ansichtsseite der Werke wird von unseren Fachfrauen begutachtet, sondern auch die Rückseiten werden genauestens unter die Lupe genommen. Die Bildträger können aus den verschiedensten Materialien bestehen. Neben Holztafeln, die vor allem im Mittelalter und in der frühen Neuzeit verbreitet waren, wurden Gemälde auch auf Kupfertafeln gemalt…

Read More