How to impress … in Minute 07:55 bei Sherlock!

„The Game is on!“… und zwar am 28.3. um 21:45 Uhr im Ersten. Denn da flimmert endlich die neueste Sherlock-Folge über die deutschen Fernsehschirme. Das Christmas-Special, das bereits am 1. Januar im britischen Fernsehen ausgestrahlt wurde, trägt den vielversprechenden Namen „Die Braut des Grauens“. Das Besondere dabei: Unser Lieblingsdetektiv wird in diesem Serienspecial in die viktorianische Zeit katapultiert, genauer gesagt ins Jahr 1895. Nikotinpflaster werden gegen die Pfeife getauscht, die Locken weichen den zurückgegelten Haaren und Pferdekutschen traben entlang der Baker Street. Wir geben es zu: Unter den Musen hat sich in den letzten Jahren eine wahre Fan-Base entwickelt, wir konnten einfach nicht bis zur deutschen Erstausstrahlung warten, sondern haben…

Read More

Museums-Wiki: Vanitas

Begriff: Der Begriff „Vanitas“ hat seinen Ursprung im Buch Kohelet im Alten Testament: Koh, 1,2: Hier wird „Vanitas“ mit „Windhauch“ oder mit „Eitel“ übersetzt. Der Text „Windhauch, Windhauch, sagte Kohelet, Windhauch, Windhauch, das ist alles Windhauch. Welchen Vorteil hat der Mensch von all seinem Besitz, für den er sich anstrengt unter der Sonne?“ wurde vor allem seit dem Mittelalter als Hinweis auf die Vergänglichkeit alles Irdischen gedeutet. Von Geisteswissenschaftlern werden Thematiken, die sich mit der Vergänglichkeit des Lebens beschäftigen, sowohl in Literatur als auch in der Kunst als „Vanitas“ Motive bezeichnet. Darstellung in der Kunst: Neben so offensichtlichen Symbolen für die Vergänglichkeit des Lebens wie Totenschädel, Skelette und Sanduhren erfanden…

Read More